Bei diesem Projekt eines Partnerinstituts haben wir die Betreuung der regelungstechnischen Fragestellungen übernommen. Im Gegensatz zum gezeigten, bereits äußerst interessanten omnidirektionalen Verfahren der Platform in der Ebene ergeben sich diese Fragen vornehmlich bei der Höhenregelung. Denn jede der vier Tracks (Kettenantriebe) kann hochgestellt werden, um auch in unebenem Terrain die Platform waagerecht zu halten. Aber für die Traktion sollte zumindest einer der vier Tracks vollen Bodenkontakt behalten, wofür es keinen direkten Sensor gibt.
Die Identifikation des Bodenkontakts und die Verknüpfung der verschiedenen Regelziele ist die Herausforderung in diesem Projekt.