Durch den Einsatz von Magnetschwebetechnik lassen sich Objekte nur durch magnetische Felder ohne mechanische Unterstützung anheben.
Das Ziel des Experiments "Schwebekugel" ist die Veranschaulichung von Prinzipien der elektromagnetischen Schwebetechnik und der Regelung dieses nichtlinearen Systems mit Hilfe eines flexiblen dSpace-Controllers.

Das System der Schwebekugel besteht im Wesentlichen aus dem Elektromagneten, einer spannungsgesteuerten Stromquelle, der Schwebekugel, einem Abstandssensor und dem Regler, der über einen PC programmiert wird. Die Realisierung des Reglers erfolgt auf einem Signalprozessor von dSpace.
Da die Bewegungsgleichung einer Schwebekugel in einem Magnetfeld nichtlinear ist, müssen Linearisierungen für die gewünschten Betriebspunkte durchgeführt werden. In diesem Experiment werden so die Möglichkeiten der modernen Regelungstechnik verdeutlicht.